Artikel

Rezept: Karamellisierte Kartoffeln

Hallo liebe Leute, Ich missbrauche diese Seite jetzt einfach mal für ein Rezept aus China. Es ist eines der wenigen chinesischen Gerichte, dass man in Deutschland und sonstwo auf der Welt ohne besondere Zutaten (Zucker, Öl, Kartoffeln) nachmachen kann und außerdem mein Favorit unter den Nachspeisen, auch wenn es im Restaurant etwas unüblich ist diese […]

9 Monate in 1610 Wörtern

Es wird Winter Jetzt sind genau neun Monate meines Freiwilligendienstes vergangen  und drei weitere liegen noch vor mir. Mit der Mitteilung wann ich wieder zurückfliege und wann der Nachfreiwillige kommt, ist   nochmal ein bewussteres Zeitgefühl eingesetzt. Kein hektisches sondern ein sehr dankbareres und genießendes Gefühl. Wenn ich auf die letzenden drei Monate zurückblicke, gab es […]

Brennpunkte

3. Rundbrief – Paraguay Liebe Freunde, Verwandte, Familie, Förderer und wer es sonst noch so liest, liebes ZMÖ, nachdem ein weiteres Quartal vorüber ist, leiten diese Zeilen meinen wahrscheinlich letzten Rundbrief hier aus Paraguay ein, in dem ich euch einen noch tieferen Einblick geben möchte in die Mechanik, die Hintergründe Paraguays und den daraus resultierenden […]

Dritter Quartalsbericht

  Dritter Quartalsbericht im Mai 2018     Unsere WG:   In unserer WG gab es erneut eine Veränderung. Zwischen Mitte Februar und Ende April hatten wir wieder eine fünfte Mitbewohnerin, Rebecca. Sie studiert internationale Beziehungen in Erfurt und war für zwei Monate in der New World Foundation, um ein Praktikum zu machen. Rebecca war […]

Wie die Zeit vergeht

Ich kann mich noch erinnern, als wenn es gestern wäre, wie ich vor nun schon etwa 8 Monaten im Flieger saß und gespannt war, was auf mich zukommen würde. Rückblickend hatte ich trotz aller Vorbereitung und Beschäftigung mit China nur den geringsten Hauch einer Ahnung von dem, wie es wirklich geworden ist. Die Schule, das […]

Mit Enno in Delhi!

“Delhi, die Stadt die niemals schläft. Oh nein das ist doch Mumbai!” Enno: “Clara, weder noch! New York ist die Stadt die niemals schläft!”   Auch wenn Delhi nicht diesen Namen trägt, kam es jedoch so rüber. Fangen wir nun aber mal ganz am Anfang an.Enno und ich hatten uns vor kurzem dazu Entschieden einen Wochenendtrip […]

Der zweite Quartalsbericht

Namaskar! Nun ist es bereits Mitte Februar und ich kann es jetzt noch weniger glauben, dass ein halbes Jahr schon vergangen ist. Es kommt mir vor als hätte ich meinen ersten Quartalsbericht erst vor einem Monat geschrieben und nicht schon vor drei Monaten. Wo bleibt denn bitte die Zeit? Eine plausible Erklärung weshalb die Zeit […]

Urlaub über Urlaub

  Hallo alle miteinander!     Fast wie versprochen melde ich mich mal wieder mit einem Update zu meinem Wohlbefinden. Etwas mehr als zwei Monate sind seit meinem letzten Blogeintrag vergangen- und ich war viel unterwegs. Doch gehen wir das nun lieber chronologisch an.    Ende Januar haben wir im Aftercare recht viele neue Kinder […]

Ein Halbjahr Lehrer

Ich wusste, dass es eine Herausforderung wird, der Rollenwechsel vom Schüler zum Lehrer, vom Lernenden zum Lehrenden. Vor allem aufgrund der Tatsache, dass Lehrer einer der wenigen Berufe war und ist, die ich in Zukunft definitiv nicht professionell ausüben will. Die ersten Erfahrungen als Nachhilfelehrerin hatte ich zwar schon gesammelt, dennoch war klar, dass es […]

Quartalsbericht #1

Ich bin nunmehr seit etwa dreieinhalb Monaten in Indien. Ich habe viel gesehen, gehört und leider auch so manches gerochen. Aber egal, was für Erfahrungen und Erlebnisse ich mache, besonders sind sie alle! Ich habe mit etwa eineinhalb Monaten Verspätung meinen Freiwilligendienst beginnen können. Dank der so kuriosen Ausstellung meines Visums stelle ich die einsame […]

Zuhause in Doliambo

Es kam ein Moment, in dem löste sich meine „Ich bin nur eine Freiwillige und arbeite für fünf Monate in einem Projekt“-Ich von mir ab. Es war nicht so, dass meine Einstellung zu 100% aus diesem Ich bestand. Aber irgendwo hockte es noch, irgendwo hielt es sich noch an mir fest. In Momenten, in denen […]

Schon ein halbes Jahr?

Liebe Familie, Freunde, Verwandte, natürlich das ZMÖ, und wer es sonst noch so liest, seit nun fast 6 Monaten befinde ich mich hier in Paraguay, im Herzen Südamerikas, und werde mal einen kleinen Rückblick wagen auf die Dinge, die mir passiert sind, die ich gelernt habe, über meine Erfahrungen mit der Callescuela und den CONNATs […]

Weihnachten, Silvester und Sonstiges

Liebe Leute,  es tut mir sehr Leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Dafür kommt nun ein recht ausführlicher Blogeintrag. Das letzte Mal habe ich mich ja im November mit meinem ersten Quartalsbericht gemeldet, seit dem ist viel passiert.  Bei uns neigte sich Ende November das Aftercare-Jahr schon dem Ende zu. Wir Freiwilligen […]

Strandtannenbäume

So schnell geht das, und man ist wieder im neuen Jahr. Genauso wie jedes Jahr… Dieses Mal gab es deutliche Unterschiede zu sonst. Auch mein Weihnachten war nicht so, wie man es als Normaldeutscher so kennt. Und damit meine ich nicht nur, die etwa 31°C jeden Tag… Wer schon eimal diese Feiertage fern von zu […]

Weihnachtsentspanntheit

  Hallo Allesamt   Dieses Jahr Weihnachten nicht zuhause, ohne Kartoffelsalat und die vielen anderen Familientraditionen zu verbringen, war etwas über das ich mir ziemlich lange den Kopf zerbrochen habe, da ich etwas beunruhigt war Weihnachten allein verbringen zu müssen. Diese Sorge war aber glücklicherweise vollkommen unbegründet, da mich meine kenianische Freundin zu ihrer Familie […]

Quartalsbericht Januar

Moin Moin, Es ist schon bald Halbzeit, also wird es für mich auch mal wieder Zeit, ein wenig zu berichten. Das Unterrichten, Stunden planen und Kinder motivieren ist mittlerweile zum Alltag geworden. Das teilweise so sehr, dass auch ein außerhalb des Unterrichts gesagtes “very good” zu Kollegen und Freunden manchmal so klingt als sollte damit […]

Quartalsbericht

  Aufbruch Als es vor knapp vier Monaten für mich losging, war die Fahrt zum Flughafen für mich wahrscheinlich die Kürzeste aller Nordkirch-Freiwilligen. Die Situation hatte ich auch schon vorher genutzt, um Alex, Eric und Carl-Leon paar Tage zuvor, zu verabschieden. Deren Begeisterung, ausgedrückt im grünen Nordkirch-T-Shirt und großen Sonnenhütten, hatte mich nochmal zusätzlich für […]

Weihnachten in der Ferne

Fröhliche Weihnachten an alle Bologneser! 4 Monate bin ich nun in Ägypten und Weihnachten steht direkt vor der Tür, wie auch viele andere Freiwillige kann ich das überhaupt nicht fassen. Zum ersten Mal bin ich für Weihnachten nicht in der Heimat und da können einen schon 18 Grad und Sonne etwas verwirren. Das koptische Weihnachten […]

Sommer, Sonne, Weihnachten!

Sehr also so wirklich sehr bald steht Weihnachten vor der Tür und ehrlich gesagt kann ich das gar nicht glauben. Aber da bin ich sicherlich nicht die einzige Freiwillige, zumindest hier in Argentinien. Wie sollte es auch anders sein, denn wenn man so wie beispielsweise ich Weihnachten bisher nur in Deutschland erlebt hat, der wird […]

Mein erster Quartalsbericht

Liebe Blogleser, Da ich jetzt schon über 3 Monate in Voi lebe wird es Zeit für meinen ersten Quartalsbericht. Die ersten zwei Monate waren geprägt von meiner Arbeit in der Vorschule. Das bedeutete einen ziemlich geregelten Tagesablauf. In der Regel fing ich um 9:00 morgens an und hatte Schluss gegen 4:00 nachmittags. In der Anfangszeit […]

Drei Monate in 1798 Wörtern

Mittlerweile lebe ich jetzt schon fast drei Monate in Durban. Nach über 14 Stunden Flug von Hamburg nach Durban kam ich am 17.08.2017 hier an. Herzlich abgeholt wurde ich von Pastor Chris Weber, welcher der neue Pastor der lutherischen Gemeinde ist, auf dessen Gelände sich auch mein Projekt, der Kindergarten Vulingqondo, befindet. Nach einer kurzen […]

Fastenzeit – Fisch ist okay

Liebe Bologneser, da ist mal wieder das Leben dazwischen gekommen… und ihr habt lange nichts von mir gehört. Dabei habe ich schon unglaublich viel erlebt, aufgeschrieben und fotografiert. Ich nehme mir nur zu selten die Zeit, dass hier für Euch hochzuladen. Aber ist ja auch wurscht, hier kommt also etwas Neues für Euch über ein […]

Eine etwas andere Hochzeit

Hallo ihr Lieben   Am letzten Samstag hatte ich das Glück bei einer kenianischen Hochzeit dabei sein zu können. Zu der wurde ich von der Reinigungsfrau aus meinem Gasthaus eingeladen, die die Schwester des Bräutigams ist. Was ja erst Mal ein bisschen ungewöhnlich klingt, ist hier vollkommen normal, da die Hochzeiten sehr groß gefeiert werden […]

Indien, das Land in dem es einfacher ist, ein Motorradführerschein zu machen, als als Ausländer mit Arbeitsvisum registriert zu werden – #1

Heute vor etwas mehr als einem Monat bin ich in Indien angekommen. Alleine, alle anderen hatten ihre Visa schon länger. Mein Ausreisedatum war nun eineinhalb Monate später als geplant, wodurch am Tag meines Fluges die Gefühlswelle der Glücksseligkeit schon lange abgeklungen war. Ich konnte mir mittlerweile nicht mehr vorstellen, was es wohl heißt, ein Jahr […]

Safari

Liebe Familie und Freunde In diesem Blogeintrag möchte ich euch nochmal eine ganz andere Seite dieses Landes zeigen… Denn neben vielen interessanten Kulturen hat Kenia auch eine unglaubliche Natur- und Tierwelt zu bieten. Zum einen gibt es hier sehr, sehr viele unidentifizierbare Insekten, von denen auch niemand hier den Namen kennt. Diese schwirren besonders bei […]

Mein erster Quartalsbericht

Mittlerweile ist es bereits Mitte November und ich kann es kaum glauben, dass ich vor nunmehr 3 Monaten, am 14. August 2017, meine Reise nach Indien angetreten habe. 15. August um 4:30 Uhr morgens: Ich sitze an meinem Gate am Flughafen Mumbai. Ich bin eins mit meinen Gedanken als sich plötzlich eine mir unbekannte Frau […]

Ein Tag, an dem ich nicht nur viel Tee bekommen habe

„Was ist denn genau das Ziel, das du bei deinem Freiwilligendienst erreichen möchtest?“, wurden wir oft während der Vorbereitungszeit gefragt. Oder sowieso fragten wir es uns auch selbst. Unter anderem hat als Antwort glaube ich jeder und jede von uns schon mindestens einmal gegeben: „Die andere, fremde Kultur kennenlernen und mich auf die neuen Umstände […]

Mein erster Quartalsbericht

Erster Quartalsbericht im November 2017   Unsere WG: In unserer WG wohne ich mit vier anderen Leuten zusammen. Piet (20) ist von der gleichen Organisation wie ich und kommt auch aus Hamburg. Tabea (20) und Matthis (19) kommen von der Vereinten Evangelischen Mission in Niedersachsen. Als fünften Mitbewohner haben wir noch Mirko (28), ein Englischstudent, […]

Es weihnachtet

Am 3.11  fand in Durban der Weihnachtsmarkt der deutschen Schule statt. Auf Grund einer Empfehlung wollten Sebastian, Caro und ich uns dieses Spektakel nicht entgehen lassen. Gemeinsammiteinigen südafrikanischen Freunden besuchten wir besagten Weihnachtsmarkt, welcher wirklich alle Klischees  eines deutschen Weihnachtsmarktes entsprach und dieses sogar noch toppte. Vorne hinweg sollte einmal gesagt werden, dass es in […]

Zwei Monate Kenia

  Liebe Freunde von nah und fern, nun bin ich schon fast zwei Monate hier und wollte euch erzählen, wie es mir in der vergangenen Zeit so ergangen ist. Meine letzten Wochen waren geprägt von der Arbeit in der Preschool. Von der habe ich euch ja auch schon im letzten Blogeintrag ein bisschen berichtet. Ich […]

Alltag und mehr

Moin Moin, Nach meinen ersten und bis Januar leider auch letzten Ferien dank einer Woche National Day – Holiday, möchte ich euch jetzt mal einen Einblick in meinen Alltag in der Schule und von weiteren Erlebnissen geben. Schon in meiner eigentlich ersten vollständigen Schulwoche fiel der Unterricht in allen 7. Klassen aus, weil in China […]

So anders, und doch so vertraut

[Das hier ist eigentlich mein erster Quartalsbericht] Liebe Freunde, Verwandte, Familie, Förderer und wer es sonst noch so liest, liebes ZMÖ, nach fast drei Monaten hier drüben wird es Zeit für einen kleinen Rückblick, denn die Ereignisse hier überschlagen sich etwas und seit dem richtigen Beginn meiner Arbeit tritt mehr oder weniger auch ein gefüllter […]

“Good morning, teacher!”

„Good morning, teacher!“, „Good morning, teacher!“, „Good morning, teacher!“ – so beginnt jeder Schultag in Doliambo, wenn ich mich dem Schulgebäude der Primary School gegen 10 Uhr nähere. Dass die SchülerInnen, die vor Unterrichtsbeginn vor der Schule spielen, mich immer so fröhlich und aufmerksam begrüßen, macht mir eigentlich immer gute Laune – und ich grüße […]

Glücklich unter Pazifiksternen

Retreat Es war schon ein wenig merkwürdig anzuschauen, dass um einen herum auf einmal etwa 50 Leute sind, die alle Deutsch sprechen. Fast alle von ihnen leben und arbeiten hier im ganzen Land verstreut als Missionare für die lutherische Kirche. Zwei von denen waren Carl und Alex, die ich nun nach etwa zwei Monaten im […]

Pizza made in PNG

Das erste mal Pizza backen, war ein tolles Erlebnis und das werde ich nicht so schnell vergessen. Wir mussten erstmal Holz aus dem Wald holen, was wirklich unheimlich anstrengend und schweißtreibend war und einige Stunden in Anspruch genommen hat. Am nächsten Tag haben wir dann den Ofen angefeuert und alle standen gespannt um mich herum […]

Fliegen in PNG [Im Original am 25.08.2017 veröffentlicht]

Air Nuigini und PNG Air, das sind die beiden Airlines in Papua-Neuguinea mit einem größeren landesweiten Flugnetz. Air Nuigini fliegt außerdem auch Internationale Flughäfen an, z.B.  Singapur oder Sydney. Doch Inlandsflüge laufen etwas anders ab als in Deutschland. Bei Inlandsflügen wird außer in der Hauptstadt und in Mt. Hagen auf jegliche (Hand)gepäckkontrollen verzichtet. Das aufzugebende […]

Lae’s beste Herberge [Im Original am 21.08.2017 veröffentlicht]

Lae ist die zweit größte Stadt Papua-Neuguineas und liegt in der Provinz Morobe. Dabei ist Lae vor allem eines: Industriestadt. Viele Ausländer (Chinesen, Australier; …) sind hier unterwegs und führen Handel, verkaufen Produkte oder sind für Ölfirmen tätig. Um diese Menschen auch adäquat zu behausen, gibt es mehrere Hotels in Lae. Es handelt sich dabei […]

Bergsteigen in Flip-Flop [Im Original am 10.09.2017 veröffentlicht]

Gestern sind ein paar Studenten und ich auf einen Berg ganz in der nähe des Lutheran Church Colleges Banz (hier habe ich meine Freiwilligenstelle) gestiegen. Der Weg führte uns zunächst aus dem College nach rechts auf die Straße und dann nach wenigen 100m links auf eine kleinere Straße. Diese Straße hatte allerdings nichts mit einer […]

Alltägliches Quilmes

Es wird Zeit, dass ich mich auch mal wieder melde, denn in meiner langen Zeit der Abwesenheit hier auf dem Blog ist ziemlich viel passiert. Nach der Capacitación ging es folgendermaßen weiter: Lars, Paul, ein Mitfreiwilliger einer anderen Organisation und ich, haben unsere schöne Wohnung auf dem Kirchengelände bezogen und unsere neuen Arbeitsstellen kennenlernt. Mein […]

Ofenbau made in PNG

Wie in meinem letzten Video gesagt, habe ich die letzten Wochen überwiegend Süßkartoffen und Gemüse gegessen. Langsam kann ich die Süßkartoffeln nicht mehr sehen. Auch habe ich mir Gedanken gemacht, dass die Menschen hier eigentlich verschiedende Lebensmittel zur Verfügung haben aber immer nur das gleiche Essen. Süsskartoffeln mit viel zu viel Salz. Ich habe mich […]

Seit 49 Tagen in Indien..

Hallo nach Deutschland, kaum zu glauben, dass nun schon Oktober ist und ich bereits vor 49 Tagen bereit war meine Heimat gegen ein fremdes Land einzutauschen. Die Zeit vergeht einfach wie im Flug, deswegen sind seit meinem letzten Blogeintrag mittlerweile auch schon 27 Tage vergangen.  Also höchste Zeit für ein Update, um euch weiterhin über […]

Nach 1,5 Monaten

Soo, nun bin ich schon über einen Monat hier und habe seit meinem letzten Blogeintrag auch schon viele neue Erfahrungen gesammelt. Um euch nicht komplett zu verwirren, gliedere ich das Erlebte in Arbeit, Privates und WG. (Schaut nach dem Lesen noch einmal in der Galerie vorbei, dort sind noch Bilder von mir!)  Privates: Zunächst lässt […]

Mein alltägliches Treiben

  Hallo ihr lieben   Nun bin ich schon über 3 Wochen hier und auch wenn das noch gar nicht so lange klingt, fühlt es sich schon viel länger an. Inzwischen habe ich schon so etwas wie einen Alltag entwickelt. In der Woche stehe ich meistens um 7.30 auf, springe unter die kalte Dusche und […]

Mein schönstes Durcheinander

Heute war einer dieser Tage, weswegen ich mich unter Anderem für Papua-Neuguinea entschieden habe. Für mich war das Abenteuer pur. Aber dazu weiter hinten im Text. Was ich in den lezten zwei Wochen alles erlebt habe kann ich gar nicht in Worte fassen. Wenn ich wollte, könnte ich ein Buch schreiben. Wir belassen es aber […]

Welcome to the Real Life in PNG

Wir sind gut in PNG angekommen und haben die erste Woche ruhig verlebt. Heute startete mein “Real Life” so wie Pastor Tande das Leben im Imbongu District beschreibt. Wir wurden um 09:00 abgeholt und zum Flughafen nach Lae gebracht. Ich war sehr verwundert über die Sicherheit am Flughafen, wir konnten einfach so durch spazieren, wurden […]

Musik Session

An einem Abend kam Pastor Milson spontan mit seiner Gitarre zu Besuch. Aus einem Lied wurde eine 3 stündige Jam Session der Papua Art, ein Mix aus karibischen, afrikanischen, europäischen und Südsee Klängen. Die musikalische Art der Völkerverständigung. Es war ein echt schönes Erlebnis und keiner von uns wollte aufhören zu spielen. Es klingelte immer […]

Kairo & Faijum

Eigentlich müsste ich grade aufräumen, dringend putzen, die Ameisen Spinnen und Mücken in meinem Zimmer vernichten (nicht dass die sich hier langsam zu sehr zuhause fühlen), Wäsche waschen und wahrscheinlich noch mehr Dinge – doch ich hab keine Lust und schreibe lieber meinen Bolognesern, muss ja auch mal gemacht werden :D. Man merkt schon nach […]

Sawubona

In meiner neuen Heimat hier in Durban spricht man vorrangig neben Englisch die Sprache isiZulu. Da eigentlich die meisten Leute,die ich hier treffe Englisch sprechen können, war  es von mir bisher nicht allzu sehr gefordert diese Sprache sprechen zu können. Ubuhlobo bedeutet Freundschaft in der Sprache der Zulus. Und das ist hier in Durban eine […]

„There are not a lot of good man in this world“

Eines Abends wurden wir von einer Arbeitskollegin zu einer Buchvorstellung nach Kapstadt eingeladen. Sie und sechs weitere Frauen aus Lavender Hill hatten zusammen ein Buch über ihre persönliche Geschichte im Township herausgebracht,  mit dem Titel „Woman surviving Lavender Hill“. Als erstes begann jede Einzelne der sieben Autorinnen, eine ihrer Erfahrungen, welche sie im Buch niedergeschrieben […]

Meine Herausforderung, mich in Indien einzuleben

„Es wird warm sein, wärmer als ich Deutschland. Das Essen ist ganz schön scharf, der Verkehr ziemlich durcheinander, von den Kühen auf der Straße mal ganz abgesehen. Und die Häuser und Straßen sehen anders aus. Die Mentalität der Menschen – sie ist besonders, für manche gewöhnungsbedürftig, auf jeden Fall anders, aber doch schön.“ Diese und […]

Erstes Lebenszeichen

  Ich fange einfach mal am Anfang an auch wenn das jetzt schon einen Monat her ist     Nach unserem 10 stündigen Flug mit weiteren Freiwilligen aus Deutschland, die in der gleichen Region unterrichten werden, wie ich, wurden wir in Nanjing von gemütlichen 33°C, einer feucht-dreckigen Stadtluft und der super netten Olivia empfangen. Dort […]

Meine Reise nach Kenia

  Hallo ihr Lieben, nun möchte ich auch mal meinen ersten Blogeintrag schreiben um euch nicht weiter auf die Folter zu spannen. Meine Reise begann am 5.9.2017 um 6.00 morgens in Berlin am Flughafen. Nachdem schwierigen und tränenreichen Abschied von meiner Familie, bin ich dann die ersten Schritte allein durch die Sicherheitskontrolle gegangen. Nach einem […]

2 Wochen Anaphora

Hier nun mein gestern verfasster Eintrag zu meinem Projekt: Also wie schon vermutet ist es ruhig. Ruhig, aber trotzdem tobt hier irgendwie das Leben. Das Gelände meines Projektes besteht aus Anafora, Anastasia und Anamesia.  Ich habe so einen kleinen gemalten Lageplan für Euch abfotografiert, um da etwas durchblicken zu können.Anamesia fungiert nur für Tagesgäste, die […]

Nach 17 Tagen…

In den letzten Tagen haben wir Freiwillige sehr viele verschiedene Programme der New World Foundation kennengelernt. Denn neben den Angeboten für die Kinder und Jugendlichen aus Lavender Hill, gibt es z.B. Computerkurse für Erwachsene.   Am Dienstag unserer ersten Woche hatten wir eine Stunde früher Schluss, als eigentlich geplant. Nach einer Stunde Entspannung auf der […]

¡Hola amigos!

¡Hola amigos! Fast genau vier Wochen befinde ich mich jetzt auf dem schönen Kontinent Südamerika und probiere das Geschehene mal etwas zusammenzufassen, was gar nicht so einfach ist. Denn einerseits ist so viel passiert, andererseits wird aber auch noch mehr auf mich zukommen. Fangen wir einfach an, wo alles vor vier Wochen begonnen hat: Im […]

Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt- meine ersten drei Wochen in Indien

Moin Moin, nach anfänglichen Schwierigkeiten mit Laptop und Internet gelingt es mir jetzt endlich meinen ersten Blogeintrag zu machen. Da ich ja mittlerweile schon vor 3 Wochen Deutschland  verlassen habe, fange ich trotzdem einfach mal von vorne an zu erzählen. Nach einer langen und intensiven Vorbereitung auf den Freiwilligendienst ging es für mich am 14.8.2017 […]

Ankommen

Hello again ihr Bologneser! 🙂 Ich möchte eure Gespanntheit auch gar nicht überstrapazieren und habe noch einen Blogeintrag über mein Ankommen vor 10 Tagen auf Lager, bin immer nur mit dem eigentlichen Posten etwas hinterher. 15:00 Uhr – Ich trete aus dem Flughafen in Kairo, die Sonne knallt mir ins Gesicht. Auf meinem Rücken ein […]

Vor der Ausreise

Ein herzliches Willkommen an alle Blogleser! (Meine Autokorrektur mischt sich mal wieder ein und möchte Euch Bologneser taufen. Um ihre humorvolle Ader nicht zu unterdrücken und das nicht jedes Mal rückgängig machen zu müssen, werde ich Euch ab jetzt so nennen. Sie freut sich immer über Lacher für die Jokes.) Der Titel verrät es schon, […]

Von Buai bis Dingi

Na wer hätte das gedacht? Da bin ich doch tatsächlich wieder am anderen Ende der Welt heil angekommen und habe bis jetzt noch kein Malaria!! 😀 Warum denn auch? Immerhin gibt es hier nur einen sichtbaren Bruchteil der Mücken mit denen wir es in Hoisdorf beim letzten Seminar zu tun hatten. Insgesamt ist vieles nicht […]

4 Tage in Kapstadt

Meine ersten vier Tage in Kapstadt: Nach einer langen Vorbereitungszeit von Januar bis August ging es am Freitag, den 18. August nun auch für mich los. Da der Flieger schon um 06:10 Uhr morgens ging, war ich mit meine Familie und meinen Freunden schon um 04:20 Uhr am Hamburger Flughafen, wo es –zu meiner großen […]

Die ersten zwei Wochen Argentinien

Die erste Etappe ist geschafft. Am 08.08.2017 sind wir ZMÖ Freiwillige am Morgen in Buenos Aires gelandet und wurden direkt vom Ierp-Team empfangen. Die Ierp ist die Iglesia Evangélica del Río de la Plata und unsere Partnerkirche, die u.a. die Projekte in Argentinien, Uruguay und Paraguay koordiniert, in denen wir Freiwillige ein Jahr lang arbeiten […]

10 Days to Departure

Jetzt sind es noch 10 Tage für mich bis zum Abflug. Ich bin mir echt nicht sicher wie sehr ich mich darüber freuen soll. Nur ein bisschen? Ganz gewaltig? Es kommen auf jeden Fall sehr gemischte Gefühle einher. Das letzte Seminar hat die Vorfreude dennoch um 200% (mindestens) gesteigert. Die Zeit auf dem 10-tägigen Seminar […]

Das letzte Vorbereitungsseminar

Nun ist es endlich soweit! Wir, die Freiwilligen, haben unser letztes Vorbereitungsseminar abgeschlossen und werden jetzt schon bald in unsere Einsatzländer kommen. Für die “Indienleute” geht es am 14. August von Hamburg aus Richtung Mumbai los, wo ich mich dann leider von den Anderen trennen werde um in meine eigene Einsatzstelle zu kommen. In den […]